Im Frühjahr 2008 gründete Herr Dieter Hantke zusammen mit Frau Ulrike Hofmann das Institut für Umwelt und Boden in Freising. Im Frühjahr 2012 wurde der Firmensitz des Instituts für Umwelt und Boden nach Schierling verlegt.

In unserem Institut beschäftigen wir Mitarbeiter verschiedener Wissenschaftszweige, um für Sie interdisziplinäre und fachübergreifende Lösungen erarbeiten zu können. 

Transparenz ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, und so betreiben wir gegenüber unseren Geschäftspartnern eine offene Informationspolitik zum Entwicklungsprozess der Projekte.

Als Teil eines Firmennetzwerkes, das aus dem Institut für Umwelt und Boden, dem labor für baustoffprüfungen und der BohrConsult besteht, ist es uns möglich, den Großteil der Arbeiten aus einer Hand zu liefern. Im Fall der BohrConsult bedeutet dies, dass zum Beispiel bei Aufschlüssen Proben auf höchstem fachlichen Niveau gewonnen werden und im labor für baustoffprüfungen direkt untersucht werden können.

2009 erhielt das Institut für Umwelt und Boden ein Qualitätsmanagementsystem entsprechend der Norm DIN EN ISO 9001:2008. Die Rezertifizierung erfolgte 2012.